„You set a new record!“

In: Gadgets & Apps Von: Malte Krohn

Kurz vor Weihnachten bin ich über die neuen Runtastic Mini-Apps
SitUps PRO, PushUps PRO und Squats PRO gestolpert. Für mich der aktuelle App-Tipp schlechthin.

Allen drei Apps ist es gemeinsam, dass sie den Bewgungssensor des iPhones nutzen, um die persönlichen Trainingseinheiten zu überwachen. Außerdem erinnert einen das Smartphone jeden Tag aufs neue an das Training. Was durchaus nützlich sein kann…

In einem kurzen Clip stellt Runtastic nun die Entwicklung der eigenen Apps vor:

Das Angebot an digitalen Fitnessanwendungen wächst inzwischen übrigens rasant. Und langsam aber sicher machen die Anwendungen auch endlich Sinn. Konzentrierten sich die Aktivitäten in diesem Bereich vor kurzer Zeit noch fast vollständig auf Spielekonsolen, wird nun immer mehr das Smartphone in die Programme integriert. Prominente Beispiele sind Fitbit und Nike+. Man kann also davon ausgehen, dass uns 2013 noch einiges zu diesem Thema erwartet.

Einen schönen Blogpost zu Fitness-Gadgets und -Apps gab es übrigens vor einigen Tagen bei neuerdings.com: „Können Fitness-Gadgets uns zu mehr Bewegung anspornen?“

2 Kommentare

Birger Januar 15, 2013 Antworten

Hey Malte,

PushupPro hab ich auf dem Phone auch schon länger installiert. Läuft auch auf Android super. Dort kann man, wenn das Smartphone keinen passenden Annäherungssensor hat, mit der Nasenspitze den Touchscreen berühren.

Benutzt du zum Joggen eigentlich die App von Runtastic?

Malte Januar 15, 2013 Antworten

Runtastic habe ich vor längerer Zeit mal intensiver zum Joggen genutzt. Zuletzt bin ich ein paar Mal mit der Nike Running+ App gelaufen. Aber ich bleibe dabei, dass ich beim Joggen nur einen Podcast brauche und mehr nicht ;). Nur für das Ausmessen neue Strecken starte ich dann eine Trackingapp.

Schreibe einen Kommentar