Gut investierte 4,49 Euro

In: Gadgets & Apps Von: Malte Krohn

Heute Nacht ist endlich die neue Reeder-Version im App-Store aufgeschlagen. Seitdem Google den Google-Reader und damit den Inhaltslieferanten der App eingestellt hatte, versuchte ich mich mit mehrere Alternativapps über Wasser zu halten, in der Hoffnung auf ein baldiges Update.

Nach den ersten kurzen Tests gefällt mir auch die Nachfolgerversion ausgesprochen gut. Außer den neuen Schnittstellen und dem komplett überarbeiteten Design hat sich ansonsten nicht viel verändert. Das hatte ich persönlich jedoch auch nicht erwartet. Deshalb war ich relativ überrascht über die große Anzahl an negativen Kommentare, die im Laufe des Tages in den einschlägigen Blogs zu lesen waren. Für Aufregung sorgte insbesondere, dass der Entwickler Silvio Rizzi die App nicht als Update der alten Version anbietet, sondern 4,49 Euro fällig werden. Viele Menschen vergessen anscheinend immer wieder, dass es Programmierer gibt, die von ihrer Arbeit leben müssen. Zumal Rizzi die Vorgängerversion bereits seit einem halben Jahr im App-Store kostenlos zum Download anbietet.

Ich für meinen Teil habe das Geld jedenfalls gerne investiert und bin froh, endlich wieder einen anständigen Feedreader auf dem iPad zu haben.

Zusatz 1: Für Android-User: Im Android-Universum bin ich inzwischen begeisterter Nutzer von Press.

Zusatz 2: Zur Thema „Wertschätzung von Programmierern“ noch der Link zum Firmenblog von Greenhearts Games, die sich für diejenigen, die ihr Spiel (6,49 Euro) raubkopieren, etwas Besonderes ausgedacht haben: „What happens when pirates play a game development simulator and then go bankrupt because of piracy?

Schreibe einen Kommentar