Geocaching für Stubenhocker

In: Netzfundstücke Von: Malte Krohn

Geocaching ist nichts für Stubenhocker. Man macht sich dreckig, wird irgendwie immer nass und legt dabei viele Kilometer zurück. Das es aber auch von zu Hause aus gehen kann, zeigt das Projekt Mapcaching. Gesucht wird bei dieser Variante innerhalb von Google Street View. Um an das jeweilige Ziel zu kommen müssen Fragen beantwortet werden, deren Antworten man innerhalb der Aufnahmen von Google findet.

Mapcaching kann die Dosensuche in der freien Natur zwar nicht ansatzweise ersetzen, aber die Idee ist dennoch ein lustiger Zeitvertreib für zwischendurch.

 

2 Kommentare

Jashin Januar 17, 2014 Antworten

OMG.
Wenn ich schon sinnlos Zeit verschwenden will, dann kann ich auch gleich Sudokus lösen…

Malte Krohn Januar 19, 2014 Antworten

Wieso sinnlos? Ich war mit Google Street View schon an Orten, die ich wahrscheinlich niemals in echt sehen werde.

Schreibe einen Kommentar