Endlich: City-Ticket auf dem Handy

In: Mobilität Von: Malte Krohn

Für das Social Media Team der Deutschen Bahn war heute sicherlich ein erfreulicher Tag. Endlich konnte man mitteilen, dass BahnCard-Inhaber ab sofort auch mit dem Kauf eines Handy-Tickets dazu berechtigt sind, im Zielgebiet den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. Jedenfalls sofern Start- und Zielort 100 Kilometer von einander entfernt sind und  zu den inzwischen 122 Städten gehören, in denen das City-Ticket gültig ist.

Handy-Ticket
Screenshot: YouTube – DB Bahn

Lange Zeit war das fehlende City-Ticket einer der gefühlt häufigsten Kritikpunkte am Handy-Ticket der Bahn. Schließlich musste man für dieses den gleichen Preis, wie für ein normales Papierticket zahlen, aber auf die kostenlose Nutzung des ÖPNV im Zielgebiet verzichten. Umso erfreulicher, dass es als Bahnkunde nun fast keinen Grund mehr gibt, Papiertickets mit sich rumschleppen zu müssen. Alle weiteren Infos zum Handy-Ticket sind auf der Seite der Bahn zu finden.

*Update: 03.02.2014, 20:55 Uhr
Das Artikelbild passt übrigens nur bedingt. Auf der Strecke Eisenach-Weimar (unter 100 Kilometer Entfernung) erhält man nämlich kein City-Ticket. Weder auf dem Handy, noch auf Papier.

Ein Kommentar

Eidechse Dezember 12, 2015 Antworten

Hallo,

Soeben, habe ich die Daten, die auf dem Aztec Code gespeichert sind, ausgelesen.
Diese Daten sind bis auf die Strecke Eisenach nach Weimar, völlig andere, als dargestellt. Die Zertifikats-ID ist identisch, aber der Name, sowie, dass dies ein City-Ticket sei ist falsch. Die Information über den Personalausweis ebenso, auf dem Code ist eine andere Nummer gespeichert.

LG Eidechse

Schreibe einen Kommentar