Nächster Halt Osnabrück

In: Unterwegs Von: Malte Krohn

VfL Osnabrück - 1. FC Heidenheim
Bildquelle: VfL Osnabrück
Gerade sitze ich im ICE nach Dortmund. Irgendwie hatte ich bei meiner Planung übersehen, dass heute Borussia Dortmund daheim spielt. Und so wurde ich schon in Mannheim am Bahnhof von einer Fan-Delegation des BVB begrüßt.

Auch für mich geht es heute ins Fußball-Stadion. Allerdings nicht in den Signal-Iduna-Park, sondern in die Osnatel-Arena in Osnabrück. Die Spiele der dritten Liga fangen zum Glück bereits um 13:30 Uhr an, was gut in meinen Zeitplan passt.

In Osnabrück kommt es heute auf jeden Fall zur Begegnung zwischen dem VfL Osnabrück und dem 1. FC Heidenheim. Mit 76 Punkten steht Heidenheim nach einer sehr erfolgreichen Saison bereits als Aufsteiger in die zweite Liga fest. Der VfL befindet sich derweil auf Platz 5, wird heute aber alles geben um zu gewinnen. Denn in dieser Saison ist Osnabrück daheim bislang ungeschlagen. Diesen Lauf will man im letzten Heimspiel der Saison sicherlich nicht beenden.

In der Pressemitteilung des Vereins heißt es außerdem:

„Drei Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen: die Matchbilanz spricht knapp für den VfL, der sich mit Heidenheim einige hochgradig interessante Duelle lieferte. Besonders spannend war es gleich beim ersten Aufeinandertreffen am 5. September 2009. Andreas Spann und Christian Essig hatten die Gäste früh in Führung gebracht. Nach einer knappen Stunde gelang Henrich Bencik der Anschlusstreffer, in der 81. Minute traf Dennis Schmidt zum Ausgleich. Mit dem Schlusspfiff unterlief dem heutigen Osnabrücker Florian Krebs ein unglückliches Eigentor, das dem VfL den vierten Sieg in der Aufstiegssaison 2009/10 bescherte.“

Schreibe einen Kommentar