Das Problem mit den Car Interfaces

In: Allgemein Von: Christian Jung (Gastautor)

1*LjZ0xG3b872yCoWV5dt9EQ

Touchscreens oder überhaupt große Bildschirme finden sich in immer mehr modernen Autos. Tesla Motors setzt in seinem Model S gleich auf einen 17″-Touchscreen. Was für eine Diagonale. Aber mit immer mehr Bildschirmen lastet auch eine immer größere Herausforderungen auf den Interface Designer, die das Ganze ansehnlich, leicht erfassbar und bedienbar gestalten müssen. Nicht immer klappt das, siehe eben Tesla.

Die großartigen Information Designer vom buero oberhaeuser haben einen Gegenvorschlag:

I was very excited when Tesla launched its Model S a few years ago hosting a brilliant 17 inch capacitive touchscreen as it’s main control unit. However I was a little disappointed when I saw their interface design. While the UX has some promising rudiments, the visual design could be from the early Web 2.0 era. When you’re brave enough to replace all your in-car controls with a huge touchscreen, why stop there? Why use plenty of skeuomorphisms to mimic actual buttons instead of emphasizing the fact that you no longer have those haptic buttons and detach your UI from their technical restrictions?

Hier gehts zum Entwurf…

Schreibe einen Kommentar