Das Smartphone als Einkaufsliste

In: Gadgets & Apps Von: Malte Krohn

Lange Zeit diente meiner Frau und mir Evernote als Einkaufslisten-Tool. Wobei letztendlich eigentlich keiner von uns beiden wirklich aktiv damit gearbeitet hat. Zu umständlich war es, die Listen auf diese Weise zu führen. Deshalb hatte ich mich vor einiger Zeit auf die Suche nach einer Alternative begeben. 

Eine Schwierigkeit dabei war, dass wir eine Anwendung suchten, die ohne Probleme zwischen iOS und Android hin und her syncen kann. Letztendlich begegneten mir bei der Recherche immer wieder Buy me a pie und Bring!

Bring
Quelle: Bring!

Warum wir uns letztendlich für Bring! entschieden haben, weiß ich gar nicht mehr so genau. Auf jeden Fall sagte mir das App-Design zunächst eigentlich überhaupt nicht zu. Das Kästchen-Layout mit den visualisierten Produkten fand ich irgendwie seltsam. Inzwischen muss ich aber sagen, dass mich gerade diese Besonderheit absolut begeistert. Seit mehr als einem halben Jahr haben wir Bring! inzwischen im Einsatz und nutzen die App weiterhin sehr aktiv. Über Änderungen auf der Einkaufsliste oder ein Einkaufsvorhaben kann man sich gegenseitig per Push-Meldung benachrichtigen.

Schön ist auch, dass die Schweizer Entwickler regelmäßig neue Features veröffentlichen. So lassen sich in der App seit kurzem auch mehrere Einkaufslisten parallel führen. 

Mehr Infos im Video:

Download: Apple AppStore / Google PlayStore

Ein Kommentar

DerZyklop März 8, 2015 Antworten

Kann ich bestätigen. Ich habe die App auch lange genutzt. Dann habe ich länger alleine gewohnt und deshalb keine App gebraucht. Aber jetzt wo du mich wieder an Bring! erinnerst überlege ich ob ich das nicht auch gut in meiner WG einsetzen könnte 🙂

Schreibe einen Kommentar