#i3tour – Da ist er (und oh mann, die Reichweite)

In: Unterwegs Von: Christian Jung (Gastautor)

Heute habe ich mit Malte den i3 in Gießen abgeholt. Es ist schon ein besonderes Gefühl, wenn man ein Auto wie dieses in die Hand bekommt. Der i3 ist einfach anders als die meisten Fortbewegungsmittel. Das geht schon los mit dem Ladekabel, das noch in der Tankklappe steckt und hört beim großartigen und zugleich seltsamen Fahrgefühl nicht auf.

Zu Hause habe ich ihn gleich an die Haushaltssteckdose gehängt, wo er auch problemlos lädt, und ein paar Fotos gemacht:

IMG_4077 IMG_4071 IMG_4067 IMG_4065

…und oh mann, die Reichweite

Auf der Rückfahrt von Gießen hatte ich übrigens die Gelegenheit, erste Erfahrungen mit der Reichweite zu sammeln. Und die machen leider mehr Angst als Hoffnung. 190km elektrische Reichweite hat der i3 im Datenblatt stehen. Aber selbst im rigiden EcoPro+ Modus standen in Gießen nur 120km auf der Anzeige. Nun gut, dachte ich, das wird sich beim Fahren schon beheben. Wer schonmal beim konventionellen Auto darauf geachtet hat, wie sich die Reichweite bei zurückhaltender Fahrweise immer erhöht, wird verstehen, was ich meine.

Aber Pustekuchen, trotz Tempomat auf 92km/h hinter den Lastwagen blieb die Summe immer auf etwa 120km. Und das trotz Klimaanlage und Heizung aus, keine Sitzheizung, kein Abblendlicht und nie schneller als 95km/h. Wow.

IMG_4064

Vielleicht war der Wagen nicht ganz voll, vielleicht würde sich die Reichweitenrechnung gegen Ende auch noch verbessern, im Moment weiß ich das nicht. Unsere erste Etappe am Mittwoch sind 112km, wir werden es heraus finden.

Schreibe einen Kommentar