#i3tour – Die erste Etappe ist geschafft!

In: Unterwegs Von: Malte Krohn

IMG_4127.JPG

IMG_4114-0.JPG

IMG_4126.JPG

IMG_4124.JPG

IMG_4125.JPG

Es hat geklappt, mit 20 Kilometern Restreichweite sind wir gerade in Bonn angekommen. Durchgefroren und mit kalten Füßen, aber wir habe alles aus dem Akku rausgeholt.

Den Start unserer ersten Etappe hatten wir uns allerdings doch etwas anders vorgestellt. Bevor es losging mussten wir den i3 nämlich erst vom Schnee befreien. Wo ist der Frühling hin?

Und so wurde unsere Fahrt über den Westerwald direkt noch etwas anspruchsvoller. Wir hatten plötzlich nicht nur mit den Bergen, sondern auch mit der Kälte und beschlagenen Scheiben zu kämpfen. Der i3 hat die Strecke allerdings tapfer gemeistert. Leid getan haben uns nur die anderen Autos, die mit 90 km/h hinter uns her schleichen durften.

Eigentlich hatten wir den Plan, nun in Bonn bei VW zu laden und uns in der Wartezeit den eUP anzuschauen. Da man uns allerdings nur eine 20kW-Ladung anbieten konnte, ging es spontan weiter zum BMW-Händler um die Ecke. Jetzt sitzen wir im Warmen, trinken Kaffee und warten darauf, dass wir weiterfahren können. Wenn alles klappt, sind wir in 45 Minuten wieder unterwegs.

Schreibe einen Kommentar