#i3tour – Die Rückreise

In: Unterwegs Von: Christian Jung (Gastautor)

CBvWMQNW4AA0atd.jpg-large

Gerade sitzen wir am Wohnzimmertisch und planen unsere Rückreise. Wir werden, entgegen unserem ursprünglichen Plan, versuchen, auch die Rückfahrt an einem Tag zu schaffen. Dafür müssen wir zwar eine eigentlich unlogische Route fahren, denn die  nahe liegende Strecke über die A1 nach Süden können wir wegen einer Ladestationen-Lücke nicht fahren. Stattdessen planen wir derzeit, über Oldenburg und Bremen uns in Richtung Göttingen zu schlagen, um dann nach einem letzten Stopp in Kassel unsere bisher längste Strecke mit 120km nach Gießen anzutreten. Damit wir nicht den Arbeitstag am Dienstag gefährden, wenn etwas schief geht, fahren wir schon morgen früh los.

Tatsächlich ist es ein großes Problem für uns, dass wir entweder am Sonntag oder am Feiertag fahren würden. Es gibt zwar zahlreiche BMW-Händler auf unserer Route, bei denen wir mit 50kw laden könnten, aber die meisten von ihnen waren so intelligent, ihre Ladestationen hinter Tore zu bauen, die nur zu den Öffnungszeiten passierbar sind. Wo der Sinn dahinter liegt, wird sich uns nicht mehr erschließen. So dauert es tatsächlich bis Kassel, dass wir das erste mal bei BMW laden können. Um fair zu sein: Das Problem betrifft nicht nur BMW, auch beispielsweise manch Energieversorger hat ähnlich gebaut. Trotzdem ist es bei BMW besonders ärgerlich, da es dort um die Schnelllader geht.

Für uns steht noch ein großes Fragezeichen hinter der Rückfahrt – schaffen wir sie an einem Tag? Die Planung kann jedenfalls deutlich leichter schief gehen, als es noch auf der Hinfahrt der Fall war. Wir werden wieder versuchen, euch hier auf dem Laufenden zu halten.

Schreibe einen Kommentar