Google Maps belohnt aktive Nutzer mit Insider-Programm

In: Allgemein Von: Malte Krohn

Google Insider

Erst vor einigen Wochen habe ich ausführlich darüber berichtet, warum ich Nutzer der Bewertungsplattform Yelp geworden bin. In diesem Zusammenhang hatte ich außerdem meine Kritik über die Qualität der Bewertungen bei Google Maps geäußert. Auch Google selbst scheint die geringe Anzahl an seriösen Bewertungen und aktiven Nutzern ein Dorn im Auge gewesen zu sein. So lässt sich jedenfalls das neue Insider-Program erklären, das nun im Google Produkt-Blog vorgestellt wurde. Dabei handelt es sich um ein Belohnungsprogramm für besonders aktive Nutzer der Bewertungsfunktion in Google Maps.

Durch Bewertungen, Fotos und die Aktualisierung von Informationen kann man Punkte sammeln, die sich in Cloud-Speicherplatz oder für exklusive Google-Events eintauschen lassen – sofern man zu den extrem aktiven Nutzern gehört.

  • Level 1 (0 bis 4 Punkte): Nehmt an exklusiven Wettbewerben (dabei geht es beispielsweise um neue Geräte von Google) in ausgewählten Ländern teil.
  • Level 2 (5 bis 49 Punkte): Erhaltet als erste Zugang zu neuen Produkten und Funktionen von Google.
  • Level 3 (50 bis 199 Punkte): Ein Insiderlogo zeichnet euch in der Google-Maps-App als Experten aus.
  • Level 4 (200 bis 499 Punkte): Erhaltet kostenlos 1 TB zusätzlichen Drive-Speicherplatz, um beispielsweise alle eure Fotos und Videos an einem sicheren Ort zu sammeln.
  • Level 5 (500+ Punkte): Als Top-Insider bekommt ihr die Chance, im kommenden Jahr den Google Campus zu entdecken, andere Insider aus der ganzen Welt zu treffen, und die neuesten Informationen über Google Maps zu erfahren.

Ob die Punkte nach einem Jahr verfallen oder dauerhaft gültig sind, lässt Google leider offen.

Aber egal wie die genaue Ausgestaltung aussehen mag, der Suchmaschinenriese geht nun endlich den richtigen Weg, um Leben in die eigene Bewertungsplattform zu bringen. Wer sich für das Google Insider-Programm interessiert, kann sich unter www.google.com/local/guides/ informieren und anmelden. Ich muss mir jetzt jedenfalls gut überlegen, ob ich Yelp treu bleibe oder wieder weiterziehe.

Schreibe einen Kommentar